FSKE e.V. Ein Verein für bürgerschaftliches Engagement in Kommunen, sozialen Einrichtungen und für Vereine startet

§2 der Satzung unserer FSKE Vereine

»Der Vereinszweck ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Tätigkeiten.«

Verwirklicht wird unser Vereinszweck insbesondere durch:
  1. den Aufbau und Betrieb einer Freiwilligennetzwerk,
  2. die Information von Bürgerinnen und Bürgern über die Angebote von Freiwilligen sowie von gemeinnützigen Einrichtungen, Initiativen und Vereinen,
  3. die Ansprache, Beratung und Vermittlung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern,
  4. die Beratung und Beteiligung von örtlichen Organisationen und Initiativen,
  5. die Förderung von Projekten und Angeboten des bürgerschaftlichen Engagements,
  6. die Aus- und Weiterbildung von Freiwilligen und ehrenamtlich tätigen Personen.
  7. die Unterstützung von Einsatzstellen und der Umsetzung von Projekten der verschiedensten Freiwilligendienste

Ein freiwilliges Engagement ist „auch eine Begegnung mit uns selbst“

Joachim Gauck
Bundespräsident 

 

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.

Freiwilliges Engagement lohnt sich: Als Freiwillige oder Freiwilliger sammeln Sie wertvolle Lebenserfahrung. Als Einsatzstelle profitieren Sie von engagierter Unterstützung, die Ihrer Arbeit zusätzliche Inspiration verleiht.

http://www.bundesfreiwilligendienst.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bundesfreiwilligen treten in die Fußstapfen der bisherigen Zivis; denn hinter dem neu eingerichteten Bundesfreiwilligendienst verbirgt sich das zivilgesellschaftliche Nachfolgemodell des Zivildienstes. Neu ist, dass der Bundesfreiwilligendienst für Alle offen ist. Für Jungen und Mädchen, sofern sie die Schulpflicht beendet haben. Für Frauen und Männer, die zum Beispiel eine Auszeit nehmen möchten, um sich neu zu orientieren, oder einfach nur ihre freie Zeit sinnvoll gestalten wollen. Auch Senioren sind als Bundesfreiwillige herzlich willkommen.

Bundesfreiwillige stellen sich für ein halbes bis maximal zwei Jahre in den Dienst der guten Sache. Sie erhalten ein monatliches Taschengeld sowie einen Zuschuss für Verpflegung und gegebenenfalls Unterkunft. Selbstverständlich ist man während seines Dienstes kranken- und sozialversichert.

 

DSTGB Logo Bundesfreiwilligendienst – Große Chance für Kommunen
Mit dem Start des Bundesfreiwilligendienstes kann sich ab jetzt jeder, egal ob Alt oder Jung, Frau oder Mann und unabhängig von Nationalität im Bereich des freiwilligen Engagements einsetzen.

Der Dienst stellt ein wichtiger Baustein unseres sozialen Netzes dar und kann mit seinen zahlreichen Handlungsfeldern dem bürgerschaftlichen Engagement neue Impulse geben. Der Bundesfreiwilligendienst bietet neue, spannende Einsatzmöglichkeiten vor allem in den Bereichen Sport, Jugend, Kultur. Davon profitieren nicht nur die Städte- und Gemeinden, sondern auch die neuen Zielgruppen des Bundesfreiwilligendienstes, die sich auf diese Weise für den sozialen Zusammenhalt stark machen können.

Deutscher Städte- und Gemeindebund e.V.


Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Im Bundesfreiwilligendienst können Menschen jeden Alters Verantwortung übernehmen.Freiwillige Männer und Frauen helfen alten oder behinderten Menschen im Haushalt, gehen für sie einkaufen oder fahren sie zum Arzt. Die Pflegedienste werden unterstützt und für Schwerstbehinderte bedeutet die Betreuung durch einen BFDler oder FSJler oft die einzige Möglichkeit, ein eigenständiges Leben zu führen. Rollstuhlfahrern, die in der Regel öffentliche Verkehrsmittel nicht benutzen können, helfen die Mitarbeiter aus dem Behindertenfahrdienst. Sie bringen Kinder zur Schule und arbeiten im Krankentransport und Rettungsdienst mit.

Tätigkeitsbereiche im Bundesfreiwilligendienst:

  • Pflege und Betreuung
  • Fahrdienste (mit Personenbeförderung)
  • Krankentransport/Rettungswesen
  • Mobile Soziale Hilfsdienste
  • Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung
  • Schul- und Kindergartenbegleitung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bietet Vereinen und Verbänden die Möglichkeit, sich noch stärker zu engagieren und Projekte voranzutreiben. Es besteht die Möglichkeit, den Freiwilligen etwa in der Kinder- und Jugendarbeit zur Unterstützung von Vereins- und Kooperationsangeboten einzusetzen. So kann der Freiwillige die Einsatzstelle beispielsweise in der Planung und Durchführung von Kinder- und Jugendtraining unterstützen oder Arbeitsgemeinschaften an kooperierenden Schulen (AGs) leiten.

Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen auf Wettkämpfen und die Planung und Durchführung von Jugendfreizeiten wären weitere denkbare Aufgaben - sowie ein Einsatz im Bereich Projekt- und Veranstaltungsmanagement zur Unterstützung der Geschäftsstellen. Auch ist es möglich, dass sich mehrere Abteilungen und auch Vereine sich einen Freiwilligen „teilen“.

 

Neueste Nachrichten

31. August 2016..(C) Unidata Dr.Heller GmbH 2012. FreiwilligenNetzwerk Soziales und Kommunales Engagement
Pwd by Coupons for Hostgator